Samstag, 6. Juni 2015

Pre-exchange year feelings

Hallo ihr Lieben,

Wie fühlst du dich?Freust du dich schon?Bist du aufgeregt? Hast du Angst davor?
Immer wieder höre ich in letzter Zeit dieselben Fragen und immer wieder weiß ich aufs Neue keine richtige Antwort. Ja, wie fühl ich mich denn grad eigentlich? Die Vorfreude auf das Jahr und das was mich dort erwartet ist zurzeit im Vordergrund, aber ich glaube das ändert sich vorallem in der Zeit gerade so gut wie täglich wie man sich fühlt. Ich kann es einfach nicht glauben, dass es einfach nur noch 59 Tage hier in Deutschland sind und dann bin ich über 9000 km weit weg, einmal quer über den Atlantik, auf einem komplett fremden Kontinent mit komplett neuen Menschen. Natürlich macht man sich Gedanken was es alles heißt ein Austauschschüler zu sein bevor man sich bewirbt, zumindest sollte man das tun, aber so wirklich begreifen tut man es dann doch erst je näher das Jahr kommt und wirklich verstehen tut man es dann wohl erst danach. Ich habe am Anfang nie verstanden warum die Leute immer gesagt haben, dass ich mutig sei, wenn ich mich so etwas trauen würde, aber langsam beginne ich es zu begreifen. Aber wie heißt es so schön:
   If your dreams don't scare you, they aren't big enough.
Ich denke jeder Austauschschüler hat mal eine Phase vor und während des Auslandsjahres, in der er sich fragt, ob es wirklich die richtige Entscheidung war ein Auslandsjahr zu machen. Aber am Ende ist die Antwort zumindest bei mir immer ein klares: Ja! Es ist es wert!
Es wird nicht ohne Grund gesagt, dass die Persönlichkeit imens wächst und es immer wie eine Achterbahnfahrt dargestellt wird. Das Leben eines Austauschschülers ist nicht immer leicht und trotzdem bereuen es danach die Wenigsten. Man muss für sich selbst entscheiden was größer ist:
Der Wille es zu tun oder die Angst vor den Dingen, die passieren können.
Außerdem macht man sich noch Gedanken wie es in Deutschland sein wird in der Zeit. Werden sie einen vergessen oder vermissen? Wie wird es sein, wenn man wieder zurück ist? Was ist passiert, was hat sich verändert?
Aber so hart es auch klingt: Die 'Freunde', die dich danach vergessen haben,waren nie deine echten Freunde. Natürlich werden sich die Leute in deinem Umfeld verändern, aber du veränderst dich wahrscheinlich noch mehr.
Es ist auf jeden Fall immernoch mein größter Traum, auch wenn ich mir über die Schwierigkeiten bewusst bin.
Ich freu mich einfach so in 59 Tagen dann wirklich nach Brasilien zu fliegen und dann meine Gastfamilie endlich persönlich kennenzulernen. Ich hatte echt richtig Glück mit der Familie und versteh mich hier richtig gut mit meiner Gastfamilie.:)

Bevor ich es vergesse: Vor 2 Wochen war Vorbereitungstagung und ich versteh jetzt was alle immer gemeint haben! Es ist wirklich eine der tollsten Wochen!! Ich vermiss die Leute, die mit dabei waren und wünschte ich könnte die Woche nochmal erleben. An alle, die es noch in den nächsten Jahren vor sich haben: Ihr könnt euch auf jeden Fall richtig darauf freuen! Und um nicht zu viel zu verraten, werde ich jetzt auch nicht mehr darüber schreiben.:)

Até breve,

eure Lisa:)




In Erinnerung an die VBT:)




Kommentare:

  1. Lisa ich bin gerade so froh das es dir auch so geht bei mir ändert sich meine Laune gerade täglich und ich werde so langsam wirklich nervös
    Aber die Vorfreude überwiegt ganz klar :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa ich dachte am Anfang vielleicht geht es ja nur mir so..aber ich glaub nicht das wir die einzigen sind:D
      Jaa bei mir auch:D*-* Vorfreude,schönste Freude*-*

      Löschen
  2. Lisaaa, das ist aber Spanisch jaja :) Ich fühl mich grad genauso, der eine Teil von mir will gehen, der andere nicht. Noch 38 Tage! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Luuuiiissaa, ich weiß aber wir haben das auf vbt gehört weil da ja auch Spanisch sprachige Länder dabei waren kkkk:) Jaa bei mir sinds noch 37 <3

      Löschen