Samstag, 26. Dezember 2015

Weihnachten bei 40 Grad

Hallo ihr Lieben,

Sonne, Strand, Pool, Sommer und Weihnachten-so könnte man die letzten drei Wochen wohl recht gut zusammenfassen. Ich hatte es erst einmal wieder geschafft in den Ferien krank zu sein und habe eine Woche das Haus so gut wie nicht verlassen, außer um mich mit einer Freundin zu treffen. So eine Woche ist natürlich nicht gerade das tollste in den Ferien und ich habe deswegen auch einen Abschlussball verpasst, aber man kann ja nichts dagegen machen. Das Wochenende danach war ich dann bei einem Fest von der Schule meiner Gastschwester und habe die Sonne genossen. Ansonsten war ich während der Woche danach öfters am Pool mit Freunden, im Fitnessstudio oder shoppen mit einer Freundin in einer anderen Stadt hier in der Nähe. Halt ganz normale Ferien.
Letztes Wochenende waren wir dann von Samstag auf Sonntag am Strand. Der Ort in dem wir waren heißt Trindade und liegt hier an der Costa verde (grüne Küste) und wenn man dahin kommt, versteht man auch warum es grüne Küste genannt wird. Vor dir liegt das Meer (auch grünlich) und hinter dir einfach nur tropischer Regenwald. Wohin auch immer man schaut, man wird begleitet von der Mata Atlantica (Regenwald an der Küste Brasiliens). Es waren einfach zwei wunderschöne Tage am Strand und ich hatte auch die Möglichkeit Stand-Up Paddeln auszuprobieren. In solchen Momenten vergisst man einfach den ganzen Stress, den man wegen dem Auslandsjahr hatte und weiß genau, dass sich alles gelohnt hat. Samstag waren wir abends dann noch in der wunderschönen Kolonialstadt Paraty.
Es war auf jeden Fall ein wunderschönes Wochenende, auch wenn es für mich natürlich etwas komisch war am 4. Advent am Strand zu sitzen.:D
Diese Woche hat dann hier in Brasilien offiziell der Sommer angefangen. Ohne Ventilator und Klimaanlage ist man aufgeschmissen und man möchte eigentlich den ganzen Tag nichts anderes machen als im klimatisierten Haus zu bleiben. Selbst der Pool bietet keine Abkühlung mehr und die Dusche hat langsam kein kaltes Wasser mehr. Der Ventilator verteilt eher warme Luft als irgendwas abzukühlen und nachts kann ich seit gut wie einer Woche kaum noch schlafen. Selbst die Brasilianer sind am Schwitzen und beschweren sich über die Hitze...wie soll es mir als Deutsche dann gehen? Das Schönste ist natürlich die Aussicht, dass diese Hitze jetzt erst der Anfang ist und es im Januar sich noch um einiges steigern wird und dieses Jahr der heißeste Sommer aller Zeiten wird- was für ein perfektes Jahr für einen deutschen Austauschschüler in Brasilien. :D
Ich finde es auch immer wieder toll, wenn ich mit Freunden am Pool bin und diese sich nur mit ein wenig Bräunungscreme in die Sonne legen und am Ende wirklich braun sind und nicht rot-während ich etwa 10 Meter entfernt mit höchstem Lichtschutzfaktor im Schatten sitze und am Ende des Tages trotz allem rot zu Hause ankomme. Obwohl ich sagen muss, dass ich für meine Verhältnisse schon braun geworden bin, worüber Brasilianer aber natürlich nur lachen.
Nach einer Woche fast täglich am Pool kam auch schon der 24. 12. Meine Gastmutter musste am Morgen noch arbeiten und ich habe mit meiner Familie in Deutschland geskypt. Als meine Gastmutter dann nach Hause kam durften die Geschenke, die schon seit ein paar Wochen unter unserem weißen Plastikweihnachtsbaum liegen aufgemacht werden und danach hat die ganze Familie mitgeholfen Dessert und kleine Häppchen für den Abend zu machen. Abends sind wir dann erst einmal zu den Großeltern gefahren und danach waren wir bei einer Freundin meiner Gastmama eingeladen und da haben wir dann Essen mitgebracht, weil jeder etwas dazu beiträgt. Während in Deutschland um diese Uhrzeit Weihnachten schon so gut wie vorbei ist, fängt es hier gerade einmal an. Es war ein lustiger Abend mit Samba-Musik, Samba und Forro-Unterricht für die deutsche Kartoffel (natürlich sehr amüsant für alle anwesenden Personen) und natürlich viieel Essen. Es war einfach komplett anders als in Deutschland, aber genau das hat dieses Weihnachten ausgemacht. Es gab eigentlich außer den Geschenken nichts was wirklich an Weihnachten erinnert hätte, aber es war ein typisch brasilianisches Weihnachten. Um 0:00 Uhr wünscht man sich dann noch einmal offiziell Frohe Weihnachten, weil der eigentliche Weihnachtstag ist hier der 25..etwa zu vergleichen mit Silvester. Man feiert am 31. bis zum 1. und der Feiertag ist dann der 1. Januar. Am 25. selber haben wir dann aber eigentlich nichts gemacht..außer natürlich gegessen und versucht mit der Hitze klar zu kommen. Während es in Deutschland zwei Weihnachtsfeiertage gibt, gibt es hier nur den 25. Heute ist also schon wieder alles vorbei und es geht langsam auf Silvester zu.
Ich werde mich dann im neuen Jahr wieder melden und hoffe ihr hattet alle wunderschöne Weihnachten.
Guten Rutsch ins neue Jahr!

Eure Lisa

Achja, ich kann jetzt übrigens auch nachvollziehen warum es hier normal ist sich 4-5 Mal am Tag zu duschen.











Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele :D Es ist echt so komisch Weihnachten, Silvester und Neujahr in der Hitze zu feiern! :D liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele :D Es ist echt so komisch Weihnachten, Silvester und Neujahr in der Hitze zu feiern! :D liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha jaa aber das gehört mit zum Auslandsjahr dazu:D Liebe Grüße auch nach Australien:)

      Löschen