Montag, 2. Mai 2016

Von Spinnenattacken bis Kälteeinbruch

Hallo ihr Lieben,

ich wollte einmal wieder einen Eintrag über die letzten Wochen machen. Es waren wieder recht entspannte Wochen, welche ich viel am Pool verbracht habe mit Freunden oder mit meiner Familie. Wir waren Essen, auf einem Geburtstag, bei Freunden oder Ähnliches. Halt ein ganz normales Leben. Am 17. April fand die Abstimmung über den Prozess zum Impeachment der brasilianischen Präsidentin statt. Einige von euch wissen vielleicht, dass Brasilien zur Zeit in einer ziemlichen Krise steckt und generelle Unzufriedenheit herrscht. Es gibt sehr viele Demonstrationen und jetzt wird der Prozess zur Absetzung der Präsidentin veranlasst und der Ex-Präsident wird voraussichtlich festgenommen. Es ist ein sehr Komplexes Thema und es sind sehr viele Dinge, die dazu beigetragen haben, dass hier zur Zeit eine solche Situation herrscht. Auf jeden Fall kamen an dem Tag der Abstimmung zum Impeachment Freunde meiner Gasteltern zu uns nach Hause und wir haben ein kleines Fest daraus gemacht. Es gab churrasco, kleine Häppchen, Sekt und mein Gastvater hatte sogar Silvester-Raketen gekauft,um diese anzuzünden, wenn der Prozess genehmigt werden würde (was natürlich auch der Fall war). Ganz Brasilien war an diesem Tag entweder auf der Straße oder zu Hause vor dem Fernseher. Alle hoffen einfach nur, dass die Situation so schnell wie möglich besser wird, auch wenn das wohl noch ein wenig dauern wird.
Wir hatten in der Schule auch einmal wieder unsere Test-Woche. Das hieß diesmal, jeden Tag nur 2 Stunden Unterricht, danach Pause und danach die Arbeiten. Wenn man fertig war, durfte man gehen. Das heißt ich war nie später als 10:30 zu Hause. Ich persönlich mag diese Wochen, da für mich die Noten nicht zählen. Für die Anderen jedoch ist es nur Stress. Das war auch schon die letzte dieser Wochen für mich, denn die nächste wird erst Mitte Juli sein.
Am 21. und 22. April hatte ich mal wieder schulfrei und wir waren wieder in diesem Wasserpark mit der riesigen Wasserrutsche und es war echt ein schöner Tag. Außerdem habe ich mal wieder mit Freunden und Familie in Deutschland geskypt oder war einfach nur in meinem Club hier am Pool (aktuelle Hauptaktivität, weil ich nicht mehr ins Fitness gehe).
Ansonsten war ich einmal wieder fasziniert von der Größe eines Geburtstages für eine 1-jährige. Es gab einen riesigen Tisch mit Süßigkeiten, eine Hüpfburg und andere Dinge für die Kinder, kleine Geschenkkörbe für alle anwesenden Kinder und so weiter und es waren sicher mehr als 100 Leute anwesend. Und das alles für eine 1-jährige. Brasilianer lieben halt Feste.Sie lieben sie so sehr, dass sie für einen 15. Geburtstag (riesige Feste, vergleichbar mit einer Hochzeit) auch einmal bis zu 50.000 Euro ausgeben würde. Die Familien, die diese Tradition mit dem 15. Geburtstag machen, lassen ihre Tochter entscheiden, ob sie eine Party oder eine Reise zu ihrem Geburtstag haben möchte. Ich selbst verstehe nicht, warum dann so viele Mädchen sich für die Party entscheiden, weil das nur ein Abend in ihrem Leben ist und sie ihn selbst vielleicht nicht einmal so ganz genießen können, zwischen begrüßen und Bilder machen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Auf diesen Geburtstagen kommen auch gern einmal bis zu 600 Leute, das Mädchen hat mehrere Kleider, der Vater (und Freund) tanzen Walzer mit ihr. Es gibt eine Choreo zusammen mit Freunden und danach gibt es DJs, Bands und alles Mögliche.Dafür geben die Eltern dann halt ein kleines Vermögen aus, aber trotzdem machen es immer noch recht viele. Diese Tradition gilt übrigens nur für de Mädchen.
Letzte Woche Mittwoch wurde es von einen Tag auf den anderen kalt hier-und ob man es glaubt oder nicht, 20 Grad fühlen sich hier wirklich eiskalt an. Ich selbst laufe seitdem auch nur noch mit Pulli und langer Hose rum. Ich brauch zum Schlafen jetzt sogar eine Decke und morgens lauf ich mit Jacke zur Schule. Ich glaube das letzten Mal war es im September so kalt. Wir sind jetzt aber schon wieder auf dem Weg Richtung Wärme. Heute gibt es sogar schon wieder Sonne. Ich habe in den letzten Tage nur einmal gesehen, wie sehr Brasilianer ihre Havaianas wirklich lieben. Während man in Deutschland mit Socken doch nie auf die Idee kommen würde Flip Flops anzuziehen, lassen sich es Brasilianer auch bei Kälte und mit Socken nicht verbieten ihre geliebten Schuhe zumindest zu Hause anzuhaben.
Vor zwei Wochen hatte ich auch echt einen wundervollen Austauschschüler- Moment. Als ich morgens wie immer unser Grundstück verlassen wollte und ich nichts ahnend Richtung Tor gegangen bin, saß dort auf einmal direkt davor eine richtig fette Vogelspinne. Da ich total erschrocken bin, bin ich sofort umgedreht und zurück ins Haus. Danach habe ich meinen Gastvater aufgeweckt und dieser musste mich dann erst einmal von der gemeinen Spinne retten. Auch meine Gastmutter war sehr amüsiert darüber. Seitdem habe ich jeden Tag Angst aus dem Haus zu gehen und schaue immer ganz genau, bevor ich irgendwo hingehe.
Eigentlich wollten wir dieses Wochenende an den Strand fahren, aber, da es ja kalt und regnerisch war, sind wir dann leider doch nicht gefahren.
Ich habe dieses Wochenende einmal wieder die große Liebe der Brasilianer für churrascos festgestellt. Innerhalb von nur zwei Tagen, war ich auf drei churrascos. Das ist wirklich etwas was die Brasilianer ausmacht.
Ich verstehe ja jetzt auch schon die Liedtexte von brasilianischer Musik. Vor ein paar Tagen, habe ich mal wieder das in Deutschland so beliebte Liebe 'ai se te pego' von Michel Telo angehört und versteh jetzt wirklich, warum das überall Erfolg hatte, außer bei den Brasilianern selbst.
Heute habe ich auch einmal wieder schulfrei, weil in der Schule Lehrerkonferenz ist. Heute ist der 2. Mai und was heißt das? Das heißt, dass ich nur noch genau zwei Monate in Brasilien bin. Nur noch zwei Monate von ursprünglich elf. Wo ist die Zeit hin? In 62 Tagen werde ich schon wieder zurück nach Deutschland gehen. Ich kann mich noch daran erinnern, wie es mir vor einem Jahr um diese Zeit ging. Voller Vorfreude, voller Freude auf das was kommen würde. Ich hatte vor genau einem Jahr gerade die Nachricht erhalten, dass ich ein Stipendium bekommen habe und war wohl die glücklichste Person auf Erden. Und jetzt ist das alles auch schon wieder ein Jahre her.
Ab Samstag fahre ich dann erst einmal für 9 Tage mit über 60 anderen Austauschschülern zum Amazonas. *-* Ich wollte schon immer einmal zum Amazonas und jetzt wird auch dieser Traum Wirklichkeit. Ich freue mich einfach auch schon total auf nächste Woche. Das wird dann aber auch schon meine letzte größere Reise. Ich werde mich dann in zwei Wochen nach der Reise wieder melden und alles berichten.

Bis dahin,

eure Lisa





Sehr schick




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen